Geschwistergeschenk

Das mittlerweile fast zweieinhalbjährige Lieblingsbaby bekommt Ende November ein Geschwisterkind!

Wir freuen uns unglaublich und er ist auch schon ganz aufgeregt und spielt intensiv mit den kleineren Geschwisterkindern seiner Freunde.

Bei uns ist ziemlich viel passiert in den letzten zwei Jahren : es läuft super entspannt zu dritt, wir haben Ende letzten Jahres spontan ein Haus gekauft (nachdem wir eigentlich bauen wollten, mit der Entscheidung aber eher unzufrieden waren aber es gab einfach nichts passendes für uns)  und nach einer Eileiterschwangerschaft im Dezember habe ich kurz darauf wieder positiv getestet.

Advertisements

Tiefenentspannung

Das Lieblingsbaby  ist mittlerweile  schon fast neun Monate alt und immernoch pflegeleicht und entspannt.
Er krabbelt viel und tapst auch schon ein paar Schritte alleine, er ist fröhlich und ausgeglichen, brabbelt fröhlich  vor sich hin und ist sehr kontaktfreudig -ich bin gespannt, ob  die Fremdelphase mit dem Kindergartenstart kollidiert.
Das Essen ist unkompliziert,  neben ein bisschen Brei isst er ganz normal bei uns mit und findet es spannend.
Er schläft abends friedlich und alleine ein, dafür gibt es tagsüber nur 15 Minuten Powernapping. Das kommt mir sehr entgegen  weil wir  viel  unterwegs sind.
Eine Freundin  hat gesagt, dass  jeder das Baby bekommt,  das er oder sie verdient – wir haben großes Glück und das ist toll!

image

…es ist schön!

Hier passiert gar nichts mehr. Das hat folgende Gründe:
Unser Lieblingswunsch ist in Erfüllung gegangen und alles ist noch viel toller, als wir es uns vorgestellt haben.
Ich habe viele Freunde, die ich treffe, ich bin viel unterwegs und ich genieße viel lieber die Zeit mit ihnen, dem weltbesten Ehemann von allen und vor allem unserem Lieblingsbaby!
Das Wetter ist toll und ich wünsche euch einen tollen Sommer!

Kaiserschnitt -die für uns perfekte Geburt

Am Geburtstag des Minikides war ich entspannt (nicht tiefenentspannt qie sonst) während mein Lieblingsmensch sich auf dem Weg zum Krankenhaus verfuhr. Alles nicht so schlimm, wir waren pünktlich um 6.40 da, um 6.45 sollten wir da sein und musten dann noch kurz warten bis wir in unser Kreißsaalzimmer eincheckten und ich in hübsche Krankenhauskleidung (sexy rotes Stretchdings und darüber ein OP Hemdchen) wechseln durfte.

image

Ein tiefenentspanntes Zimmer 🙂

Dann ging es in den OP, Begrüßung des Teams um den weltbesten Chefarzt, PDA setzen, Blasenkatheter legen, Lieblingsmensch in chic grün an mein Kopfende,  Tuch vor meine Nase und los!
Kurzes Geplänkel,  fröhliche Stimmung, huch, Kind da!
Und das Kind war nicht knautschig, nicht eklig, nicht schmutzig (meine Bitte war, es gegebenenfalls zu reinigen),  es hatte nur ein bisschen Blut in den Haaren und war ansonsten perfekt!
Er wurde mir auf die Brust gelegt, unter das sexy Stretchdings gefummelt und kuckte mich irritiert an -anhand der Fotos, die mein Herzmensch machte,  kann schon da eine Verwandschaft nicht geleugnet werden weil ich ähnlich irritiert kuckte.
Ich wurde zugenäht (was ich erst zehn Tage später sah, als das Pflaster abgefummelt werden durfte aber schon abends merkte), bekam eine Schmerztropf und dann hatten wir Zeit zu kucken, wer wer ist und ob wir uns mögen -mochten wir, klar.
Nachmittags konnte ich aufstehen,  es ziepte ein bisschen aber war okay. Ich konnte am selben Tag mein Kind tragen,  es wickeln,  anlegen und -ganz wichtig- mir Essen vom Buffet holen. Für die Nacht bekam ich Ibuprofen und konnte auch schlafen. Am nächsten Tag brauchte ich schon keine Schmerzmittel mehr.
Ich verbrachte drei Tage im Krankenhaus und als meine Hebamme fünf Tage nach der OP kam, war sie leicht irritiert, dass ich mich so bewegen konnte, als sei nichts gewesen.
Fazit: der Operateur hat wahnsinnig gut gearbeitet, der Schnitt ist winzig und jetzt, knapp vier Wochen danach nur noch als feine rote Linie zu sehen. Durch die angewandte Technik hatte ich wenig Schmerzen und der Wochenfluss dauerte auch nur zwei Wochen.
Ich konnte nach zehn Tagen ohne Ziehen oder Ziepen alles machen und alles hat sich schon super zurück gebildet.
Es wsr definitiv für mich die perfekte Geburt und wr Kaiserschnitt die richtige Entscheidung!

Das Lieblingsminikind ist da :)

image

Allerdings war so viel los, dass ich hier gar nicht mehr geschrieben habe.
Ich habe ein tolles, herzallerliebses Anfängerbaby bekommen, das pflegeleicht ist, wenig schreit (nur wenn Bauch, Hunger oder Windel akut ist), tiefenentspannt und einfach superniedlich ist.
Ich hatte ja einen gewünschten und geplanten Kaiserschnitt und ich kann nicht verstehen, dass man eine andere Art der Geburt wählen kann. Es war so entspannt und stress- sowie schmerzfrei, aber das berichte ich in einem eigenen Beitrag.